Sie gehören zu den 60 untersuchten Unternehmen und möchten wissen, wie Sie in den einzelnen Kategorien abgeschnitten haben? Dann loggen Sie sich hier bitte ein:

Falls Sie nicht in unserer Studie dabei waren, aber an einer Analyse von uns interessiert sind, melden Sie sich jederzeit gerne bei uns.


Dialog & Social Media

Im folgenden Abschnitt werfen wir einen Blick auf die Kommunikationstools der Corporate Websites. Unternehmen dürfen heutzutage nicht nur eindimensional kommunizieren, sondern müssen jederzeit auf allen Kanälen in der Lage sein, mit all ihren Stakeholdern zu interagieren. Dafür bedarf es direkter Ansprechpartner, gegebenenfalls Chat-Möglichkeiten, Blogs und Magazine. Idealerweise sollten zusätzlich die Social-Media-Kanäle auf der Website verlinkt sein.

 

Hohe Dialogbereitschaft im Pressebereich – geringe auf den Karriereseiten

Im besten Fall sollte auf einer Corporate Website ein direkter Ansprechpartner zu finden sein – und zwar für jeden einzelnen Unternehmensbereich. Das gelingt 90 % der Konzerne im Pressebereich, jedoch nur 40 % auf den CSR-Seiten. Im Karrierebereich bietet nicht einmal jedes dritte Unternehmen einen direkten Ansprechpartner.

Nichtsdestotrotz lässt sich im Gesamten eine klare Steigerung im Vergleich zum Vorjahr erkennen. 2019 konnten die Fachbereiche über den allgemeinen Website-Kontakt in 53 % der Fälle direkt angeschrieben werden, im Jahr 2020 sind es beinahe drei Viertel.

 

Direkte Kontaktmöglichkeiten für die einzelnen Fachbereiche

 

Good Practices Ansprechpartner

 

Nachholbedarf bei Chats

Eine Chat-Option offeriert dem Kunden eine schnelle, direkte Kontaktmöglichkeit mit dem Konzern und gibt ihm das Gefühl, dass seine Themen sowohl ernst genommen als auch schnellstmöglich bearbeitet werden.

 

Chats und Direct Messenger

 

Die meisten Unternehmen scheinen darauf jedoch keinen größeren Wert zu legen. Mindestens neun von zehn Konzernen verzichten auf websiteübergreifende Chatmöglichkeiten, Chatbots sowie Direct Messenger.

 

Good Practice Chatbot

 

Social Media: Sharing-Funktion erhöht die Reichweite

Soziale Medien sind heutzutage ein Must-have jedes Unternehmens. Dementsprechend verweisen nahezu alle Konzerne auf ihre Social-Media-Kanäle (97 %).

Trotz alledem ist es in knapp einem Viertel der Fälle nicht möglich, Inhalte direkt über die Social-Media-Kanäle zu teilen (77 %). In beiden genannten Fällen gibt es eine Steigerung von 10 respektive 18 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

 

Good Practice Sharing-Funktion

 

Social-Media-Anbindung auf Corporate Websites

 

Social-Media-Verlinkungen sind ein einfaches Instrument, mit dem Unternehmen die Reichweite ihrer Kanäle erhöhen können.

Nahezu alle Konzerne verfügen inzwischen über die gängigen Social-Media-Kanäle. Einzig Instagram nutzen bisher nur rund drei Viertel der Unternehmen. Bei der Verifizierung ergibt sich ein anderes Bild. Das liegt auch an den unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Plattformen, die für eine Verifizierung erfüllt werden müssen.

 

Nutzung und Verifizierung der Kanäle

 

Schlussfolgernd lässt sich festhalten, dass bei einigen Aspekten zwar Schritte nach vorn gemacht wurden, doch in vielen Bereichen noch Verbesserungspotenzial besteht, insbesondere bei den Chat-Möglichkeiten. Insgesamt sind Social Media in deutschen Konzernen angekommen. Vor allem die Business-Netzwerke LinkedIn und Xing sind neben YouTube die meistgenutzten Kanäle.

Auch interessant

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Interview Philipp Schindera

Interview zum Benchmark-Sieg: Telekom setzt auf integrierte Kommunikation

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Kommunikationstrends 2021: Nachhaltigkeit als roter Faden

Wie entwickelt sich die Unternehmenskommunikation und welche Trends wurden im Zuge der Krise vorangetrieben oder angestoßen? Hier kommt unser alljährlicher Blick in die Glaskugel.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Digitale Ethik als Kommunikationsthema

Viele Unternehmen beschäftigen sich seit Jahren mit der Corporate Social Responsibility. Doch was ist mit der Corporate Digital Responsibility (CDR)?

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Scrollytelling als multimediales Erlebnis auf Websites

Scrollytelling bietet Unternehmen die Möglichkeit, die eigenen Inhalte anschaulich und kompakt zu präsentieren. Wir zeigen, wer das Format bereits erfolgreich einsetzt.