Sie gehören zu den 60 untersuchten Unternehmen und möchten wissen, wie Sie in den einzelnen Kategorien abgeschnitten haben? Dann loggen Sie sich hier bitte ein:

Falls Sie nicht in unserer Studie dabei waren, aber an einer Analyse von uns interessiert sind, melden Sie sich jederzeit gerne bei uns.


Service & Usability

Digitale Serviceangebote und Nutzerfreundlichkeit sind weitere Bausteine für ein positives Nutzererlebnis. In dieser Kategorie geht es deshalb darum, wie gut die Websites auffindbar sind, welche Services Besuchern geboten werden und welche inhaltlichen und technischen Features das Erlebnis beim Seitenbesuch verbessern.

 

Suchmaschinenoptimierung: Oben mit dabei?

Die schnelle Auffindbarkeit einer Website bei Google gehört zum Einmaleins des SEO-Managements und wird daher grundsätzlich erwartet. Bei 90 % der untersuchen Websites erzielt man auch einem Treffer auf Platz 1 bis 3 der Google-Suche, wenn man den Unternehmensnamen eingibt. Die übrigen 10 % müssen nachlegen.

Ins Google-Ranking fließt vorrangig mit ein, ob die mobilen Ladezeiten auf einem akzeptablen Niveau sind. Hier ist das Ergebnis äußerst schwach: Nur 13 % der Unternehmen können mit ausreichend schnellen Ladegeschwindigkeiten für ihre Mobilseiten aufwarten. Die Desktop-Ladezeiten sind zwar bei 38 % der Unternehmen angemessen, aber in Summe dennoch auf einem viel zu geringen Level.

0%

Ladezeiten mobil

0%

Ladezeiten Desktop

Mobile first gilt bei Google schon länger und wird in Zukunft eine noch stärkere Rolle bei den Rankingfaktoren spielen. Bei der überwiegenden Mehrheit der Unternehmen scheint diese Maßgabe noch nicht angekommen zu sein.

 

Service-Angebote und Formate

Guter Content ist idealerweise multimedial und spricht Website-Besucher auf unterschiedliche Weise an. Video- und Audioformate sind demnach eine sinnvolle Ergänzung zu Text- und Bildinhalten. Bei Videos kann man durchaus davon sprechen, dass sie inzwischen fast flächendeckend in der Unternehmenskommunikation angekommen sind: In 88 % der untersuchten Unternehmensbereiche auf Corporate Websites sind Unternehmensvideos zu finden, bei 50 % kann man außerdem Untertitel einblenden lassen.

Podcasts sind hingegen deutlich weniger verbreitet. Trotz der wachsenden Beliebtheit dieses Formats veröffentlichen bislang nur 23 % der untersuchten Konzerne Podcasts zu unternehmensrelevanten Themen.

Good Practices Podcast

 

Überraschend ist, dass nur 40 % der Unternehmen einen Newsletter anbieten. Gerade mit diesem Format können Inhalte zielgerichtet an interessierte Zielgruppen versendet werden. Das sollte entsprechend genutzt werden, um mit aufwendig produziertem Content weitere Interessenten zu erreichen.

Die nachfolgende Grafik zeigt, wie sich die Bereitstellung der einzelnen Formate im Vergleich zum Vorjahr verändert hat.

 

Content- und Serviceformate im Unternehmensbereich der Corporate Website

 

Suche und Sprachauswahl

Die Suchfunktion gehört zu den Dauerbaustellen auf Corporate Websites. Bis heute gelingt es nicht allen Unternehmen, zufriedenstellende Suchergebnisse zu liefern. Gibt man beispielsweise „Umsatz 2018“ ein, erhält man nur bei knapp zwei Dritteln (65 %) ein entsprechendes Ergebnis. Eine Autocomplete-Funktion im Suchfeld bieten lediglich 48 % der untersuchten Websites.

Besser sieht es aus bei der Sprachauswahl. Rund 85 % der Unternehmen lassen Website-Besucher zwischen unterschiedlichen Sprachoptionen wählen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der technische Bereich das größte Optimierungspotenzial bietet. Sowohl bei den Ladezeiten als auch beim Search-Management sollten Unternehmen nachbessern, um ihren Zielgruppen ein zufriedenstellenderes Nutzererlebnis zu ermöglichen.

Auch interessant

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Interview Philipp Schindera

Interview zum Benchmark-Sieg: Telekom setzt auf integrierte Kommunikation

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Kommunikationstrends 2021: Nachhaltigkeit als roter Faden

Wie entwickelt sich die Unternehmenskommunikation und welche Trends wurden im Zuge der Krise vorangetrieben oder angestoßen? Hier kommt unser alljährlicher Blick in die Glaskugel.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Digitale Ethik als Kommunikationsthema

Viele Unternehmen beschäftigen sich seit Jahren mit der Corporate Social Responsibility. Doch was ist mit der Corporate Digital Responsibility (CDR)?

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Scrollytelling als multimediales Erlebnis auf Websites

Scrollytelling bietet Unternehmen die Möglichkeit, die eigenen Inhalte anschaulich und kompakt zu präsentieren. Wir zeigen, wer das Format bereits erfolgreich einsetzt.